Der Pau-Brasil produziert wunderschöne rote Samen. Diese werden seit Jahrhunderten von den Pataxos Indianern getrocknet und zu Schmuck veredelt.


Die Samen reifen auf den Bäumen und fallen herunter. Es gibt keinen Eingriff in die Natur. Es wird verwendet, was sonst am Boden verrotten würde.


Der Verkauf der getrockneten Pau-Brasil Samen stellt für die Indianer eine zusätzliche Einnahmequelle dar und erlaubt ihnen im Einklang mit der Natur zu leben.

Naturschmuck aus Pau-Brasil* Samen   

*Brasilien Baum


Als die Portugiesen diesen faszinierenden Baum entdeckten, dessen Holz, Harz und Samen intensiv rötlich waren und an Feuerglut erinnerten, nannten sie ihn „Pau Brasil“ (übersetzt: Pau=Holz, Brasa=Glut, glühend)


Dieses exotische „Glühende-Holz“ wurde sehr begehrt in Europa. Mit dem Harz wurden Textilien gefärbt und aus dem Holz feine Möbelstücke und Streichinstrumenten geschaffen.


Das entdeckte Land bekam im Laufe der ersten Jahren mehrere Namen, doch vielen kannten die portugiesische Kolonie durch ihr Brasilholz.